tr'ensemble | Zusammen transkulturell musizieren und tanzen
trensemble@labonneheure.ch
Channel About Photos Files Calendar Cards Gallery la bonne heure Home la bonne heure Angebote/offers Über/About la bonne heure Contact la bonne heure Search Language Directory Public Stream Help Report Bug Random Channel

  last edited: Tue, 21 Dec 2021 23:42:48 +0100   
Die Jugendvereinigung des Viertels Akano in Uruma うるま市赤野区青年会 (uruma-shi akano-gu seinenkai) hat in ihrem eisa-Repertoire das Volkslied ahabushi 安波節, das von einem schönen Ort genannt Aha handelt.







【うるま市エイサー】赤野青年会|旧盆道じゅねー 2018
by エイサー会館EISA-MUSEUM on YouTube


Image/photo
(logge dich ein, um die Audiodatei abzuspielen oder herunterzuladen)
Bei ahabushi handelt es sich um ein seit Gedenken überliefertes Lied. Solche werden in Okinawa ryūka 流歌 genannt.
安波にある丘は、心をなごませる涼しい所だ
その奥の松の木の下は昼寝をする良い場所だ
安波の祝女殿内で
明かりが灯れば弥勒菩薩が遣ってくる
楽しいお祝いが始まったら
夜が明けて次の日の朝日が上がるまで祝いましょう
Die Hügel bei Aha sind beruhigend, ein kühler Ort
Am Ende des Hügels, unter einer Kiefer, ist ein guter Platz für ein Nickerchen
Bei der Residenz der Noro-Priesterin von Aha
wird im Morgengrauen der Buddha der Zukunft zu uns kommen
Wenn die Festlichkeiten beginnen
Lasst uns feiern bis zum Morgengrauen und bis die Sonne am nächsten Tag aufgeht

OkinawaischJapanischDeutsch
hantaSteilhang
hari晴れheiter, sonnig
chimuHerz
sugaru風を受けるvom Wind gekühlt werden
dukuruOrt
ukudahinter
machiKiefer
ninashi寝てしまうschläfrig machend
nūrudunchi / nundunchi祝女殿内Residenz einer Noro-Priesterin
miruku弥勒菩薩 Maitreya (der Buddha der Zukunft)
asibi遊びSpiel, gemeinsames kurzweiliges Zeit verstreichen Lassen
tiida太陽Sonne

Image/photo







赤野区青年会 @ 全島エイサーまつり 2019-08-25T17:05
by 舞撮広 on YouTube


Die Jugendvereinigung Akano ist eine der rund hundertjährigen lokalen eisa-Vereinigungen aus Uruma. Während es in Uruma noch Vereinigungen (z.B. Heshikiya, Hennna, Nishihara oder Yonashiro) gibt, die die ursprüngliche rund zweihundertjährige Form von eisa bewahrt haben, d.h. noch in der Mönchs-/Bauernkluft und barfuss tanzen sowie z.T. noch Nenbutsu singen (siehe chondaraa), gehört die Vereinigung Akano zu jenen, die nach dem zweiten Weltkrieg ihren Stil extravaganter werden liessen (schnellere Bewegungen ) und die Nenbutsu mehrheitlich mit Shima-Uta (Volkslieder "von den Inseln") abgelöst haben. Der Tanz-Stil von uruma-shi akano-gu seinenkai zeichnet sich jedoch nach wie vor durch eine Behutsamkeit und Grazie aus.  

ahabushi wird von der Jugendvereinigung Akano oft verwendet, um eine ganze Kette an ryūka einzuleiten, zu denen alle dann getanzt wird.


  • Zwei Personen tanzen mit je einer ufudeeku 大太鼓, einer großen Trommel;
  • eine Gruppe tanzt "mit den Händen" (tii-uduri ティーウドゥリ);
  • eine Gruppe tanzt mit paarankuu パーランクー, einer kleinen Handtrommel;
  • zwei Personen tanzen mit je einer Fahne an einem Pfahl hatagashira 旗頭;
  • eine Gruppe spielt sanshin und singen die Lieder.

Die Tänzer (in verschiedenen Rollen) lösen einander beim Pfeifen mit den Fingern (yubi-bue 指笛) ab.

uruma-shi akano-gu seinenkai auf Twitter
Akano auf OpenStreetMap
Aha auf OpenStreetMap

  last edited: Wed, 06 Oct 2021 17:20:40 +0200   
Die paarankuu ist eine einseitige Rahmentrommel, die beim eisa-Tanz verwendet wird. Der Durchmesser beträgt etwa 20 cm, und der Rahmen ist zur Öffnung hin dicker, so dass er mit einer Hand leichter zu greifen ist. Sie zeichnet sich durch ihren rhythmischen und leichten Klang aus. Sie wird ohne Begleitung anderer Trommelarten oder zusammen mit ufudeeku-Trommeln gespielt.

Image/photo Image/photo

eisa ist eine traditionelle Kunstform des tr'ensemble-Trainings. eisa wird auf der Insel Okinawa während des Obon-Festes getanzt.

  last edited: Sat, 21 Aug 2021 17:05:11 +0200   
eisa ist eine traditionelle Kunstform des tr'ensemble-Trainings. eisa wird auf der Insel Okinawa während des Obon-Festes getanzt.
Von den drei Arten von eisa-Trommeln ist die ufudeeku mit einem Durchmesser von ca. 50 cm die grösste (ihr Name bedeutet "grosse Trommel"). Sie wird mit einem Band umgehängt , um mit ihr tanzen zu können, während sie gespielt wird. Ihr Körper besteht nicht aus ausgehöhltem Holz, sondern aus laminierten Brettern und ist mit Wasserbüffel- oder Kuhhaut überzogen.
Sie wird zusammen mit den Trommeln der Art paarankuu oder shimedeeku gespielt.

Image/photo
Kasanui&KI, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

  last edited: Sat, 21 Aug 2021 16:59:20 +0200   
eisa ist eine traditionelle Kunstform des tr'ensemble-Trainings. Diese Kunstform wird auf der Insel Okinawa während des Obon-Festes getanzt. Die shimedeeku ist eine der drei Trommelarten, die dabei zum Einsatz kommen können. Sie hat einen Durchmesser von ca. 30 cm. Ihr Name bedeutet "straff gespannte Trommel". Sie wird in einer Hand gehalten, während sie gespielt und dazu getanzt wird. Ihr Körper wird chiiga チーガ genannt und ist zwischen zwei Fellstücke gespannt.
Im Vergleich zur ufudeeku ist die shimedeeku leichter und hat einen helleren Klang — sie ist aber schwerer als die paarankuu. Ihre Größe und Gewicht macht sie fürs Spielen attraktiv, da man sie gut in kreisförmigen Bahnen schwingen, aber trotdem die Arme und Beine gut bewegen kann.

Image/photo

  last edited: Sat, 03 Jul 2021 15:33:33 +0200   
chondaraa 京太郎 (auch ninbujaa 念仏者 oder yanzayaa 万歳者 genannt) sind Menschen, die zu Neujahr, obon und anderen Anlässen, an denen es einen buddhistischen Gedenkgottesdienst gab, von Haus zu Haus gingen, festliche Lieder und nembutsu-Lieder sangen und manchmal eine Puppe namens futuki (Buddha) bei sich trugen, um ein Puppenspiel aufzuführen.
Image/photoImage/photoImage/photo
Bei Beerdigungen wurden chondaraa hinzugezogen, um von morgens an Gongs und Trommeln zu spielen, sich dem Trauerzug anzuschliessen und vor dem Grab buddhistische Lieder zu singen. In folgender Abbildung sind sie als Schlusslicht der Prozession zu sehen.
Image/photoImage/photo
Wenn kein Mönch für die Beerdigung angefordert werden konnte, führte an seiner Stelle ein chondaraa die Rituale durch.
Die Gesänge und Künste der chondaraa wurden in eisa, kumi-odori und utageki integriert und trugen so wesentlich zur Entwicklung der Ryukyu- und okinawanischen darstellenden Künste bei.

In Naha gibt es den Stadtteil Annya Mura 行脚村 / 安仁屋村, von dem gesagt wird, dass bis zur Schlacht von Okinawa 1945 der chondaraa-Clan Shiidu 勢頭 dort residierte.

Quellen: